Schlussübung 2016

An der Schlussübung 2016 zeigten die einzelnen Abteilungen einen Auschnitt aus dem Tätigkeitsbereich im Einsatz.

Atemschutz

Den Einstieg lieferte der Atemschutz. Nach dem Eintreffen des Atemschutzfahrzeuges ASF meldete sich der erste Trupp beim Einsatzleiter. Der Auftrag lautete, absuchen des "Raumes" in diesem Fall Teile des Amphitheaters nach vermissten Personen.

Elektriker

Den zweiten Auftrag erhielten die Elektriker. Sie mussten ein Gebäude stromlos machen. Dazu nutzen sie die Netzpläne der Gemeinde um zu entscheiden wo sie die Sicherungen entnehmen um den Auftrag auszuführen. Damit diese Sicherungen mit geringstem Sicherheitsrisiko gezogen werden können, müssen diverse Sicherheitsregeln befolgt werden, u.a. Schutzausrüstung.

 

Sanität

In der Zwischenzeit wurde die vermisste Person im Amphitheater zur Sanität gebracht, wo sie versorgt wurde. Die Sanität zeigte auf welche Massnahmen sie in den verschiedensten Notfällen ergreifen bis die Ambulanz oder der Notarzt eintrifft.

Maschinisten

Die Maschinisten waren gefordert, neben Bäume zersägen mussten sie auch ein Auto, welches von der Strasse abgekommen war, sichern und die eingeschlossenen Personen retten zur Übergabe an die Sanität. Desweitern hatten sie eine Person zu retten, welche sich auf dem Dach eines Mehrfamilienhauses befand und nicht mehr selber heruntersteigen konnte, dazu nutzten sie die mechanische Anhängeleiter.

 

Verkehr

Während der ganzen Übung sorgte die Abteilung Verkehr für Sicherheit, dass gefahrlos gearbeitet werden konnte. Sie stellten sicher, dass die von der Übung tangierten Strassen stets abgesperrt waren. Während dem Einsatz mit dem abgestürzten PW, musste sogar die Spur der Hauserstrasse in Richtung Hausen für den Verkehr gesperrt werden, damit das PIF dort parkiert werden konnte um möglichst nah am PW zu sein.

Jugendfeuerwehr

Auch die Jugendfeuerwehr Wasserschloss konnte ihr Können unter Beweis stellen. Ein in der Zwischenzeit in Brand geratenes Holzhaus mussten Sie löschen mit Hilfe des Schnellangriffs vom TLF WHH.

Abteilung 1 / Abteilung 2

Zu guter Letzt kamen die beiden Abteilungen zum Zug um das grosse Holzhaus, welches mittlerweile lichterloh brannte zu löschen. Zum Einsatz kamen mehrere Druckleitungen ab TLF.

Einsatzleitung

Die gesamte Übung wurde vom Einsatzleiter Oblt Peter Ackermann zusammen mit Lt Marco Ghenzi geführt. Sie beide haben den ganzen feuerwehrtechnischen Teil der Schlussübung organisiert. Besten Dank an dieser Stelle für diesen Effort.

Apero / Ehrungen / Verabschiedungen

Nach dem feuerwehrtechnischen Teil wurden die Anwesenden zum Apero eingeladen im nahen Amphitheater.

Kommandant Stefan Hiltpold bedankte und verabschiedete sich bei den folgende Personen aus dem aktiven Feuerwehrdienst (nach Dienstjahr), per Ende 2017:

  • 30 Jahre, Graziano Dominioni
  • 24 Jahre, Thomas Schütz
  • 21 Jahre, Andreas Brönnimann
  • 19 Jahre, Stefan Schaffner
  • 15 Jahre, Tobias Popp
  • 15 Jahre, Köbi Hinden
  • 13 Jahre, Barbara Brönnimann

 

weitere Bilder Schlussübung 2016

Wir suchen Dich

Hast du Lust auf ein heisses Hobby, wohnst du in Windisch, Habsburg oder Hausen und bist zwischen 20 und 34 Jahre alt, dann bist du richtig bei uns. weitere Info...

Kontakt

Möchten Sie uns aus welchem Grund auch immer kontaktieren, wenden Sie sich an einen unserer Kontakte.